Qualitätsmonitoring einer Internetverbindung

Eigentlich bin ich mit dem 64 Mbit Anschluss bei meinem Provider recht zufrieden. Der Anschluss bringt zumindest außerhalb der Stoßzeiten die vollen 64Mbit und auch innerhalb der hiesigen ist es die Bandbreite vertretbar. Ich muss mich (noch) nicht mit Carrier Grade NAT rumärgern. Selbst der Kundenservice ist bisher zu meiner Zufriedenheit, auch wenn der generelle Konsens zu Telecolumbus Anderes verlauten lässt.
Leider wäre das Leben ja zu schön, wenn alles perfekt wäre…
So passiert es regelmäßig (ca. 1x / Woche wo ich es feststelle), dass Telecolumbus sein Routing verpfuscht und die RTTs in jegliche Netze auf unerträgliche Höhen steigen (>1000ms). Dieser Zustand hält dann ca 10-20 Minuten an und danach ist alles wieder so gut wie vorher.
Um dieses Verhalten zu dokumentieren und bei Bedarf an TC heranzutragen habe ich mich für eine Monitoringlösung mit Munin und den folgenden Plugins entschieden:

RTT & Loss Monitoring zu google.de

 

Bandbreitentest zum eigenen Server, der mit 200Mbit mehr als liefern sollte:

 

Weiterhin nutze ich noch speetest-cli in Verbindung mit Munin um einen von Strato unabhängigen Bandbreitentest zu haben.

Nach ca. 2 Wochen Messung kann man resümieren, dass die problematischen insbesondere in den RTT/Loss Statistiken zu sehen sind und klar dokumentiert werden können.

Ob und wie TC auf diese Probleme reagiert, wird vielleicht später mal berichtet 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.